Stand: 20.09.2016

Tiere, eigene und die anderer ...

 

Katzen und Hunde - speziell die eigenen im Wesentlichen und eigentlich und sowieso und überhaupt - sind neben wenigen anderen Dingen wohl meine größten Hobbies, die der Entspannung dienen! 

zur Katzenübersicht

Tja, wie kommt man auf Katzen, wenn man bis vor ein paar Jahren toootal für Hunde schwärmte?

Mein Traum war seit Muttis Hund Anka (1983 (knapp 1 Jahr alt) - 24.7.1993) und dem gemieteten Häuschen mit Garten eben dieses.

Ob alleine oder zu zweit: auf jeden Fall mit Hund, Häuschen und Garten. :-) Sie zog auch noch mit um ins eigene Haus meiner Eltern!

Drei Wochen nach der Erlösung von Anka kauften meine Eltern  Tina (8.1993 - 17.08.2001), Collie. Leider ist die süße Maus in dem heißen Sommer 2001 an den Folgen eines Schlaganfalls verstorben.

Tja, obwohl meine Eltern keinen Hund mehr haben wollten ... da stand Ende 2005 ein Schäferhund-Rüde zum Verkauf, über einige Wochen sogar. Und da Schäferhund DER Wunschhund meiner Mutter im Grunde schon immer war, sahen meine Eltern ihn sich an. Und ab dem 14.01.2006 wohnte Aick in Brodenbach bis zum März 2014.

Trotz seiner Erkrankung "cauda equina" wurde der große Rüde 11 Jahre alt!

Alleine schon wegen meiner Krankheit hatte sich MEIN Wunschtraum wohl ausgeträumt.

Was - wie sich Jahre später herausstellen sollte - falsch war!

Hatzi, die erste eigene Katze, kam zu Ankas Lebzeiten zu uns. Wir gingen dann zu VIERT im Wald spazieren. Ein richtig kleiner Fackelzug: Mutti mit Anka, ich mit Hatzi (an der Leine). Leider hat uns dabei nie jemand fotografiert. Schade.

 

Jetzt kommt die Zeit der Katzen-, Ferien- und Pflegemutter

Missy, ein Feriengast

Miezio, gefunden in einem Karton neben einem Abfalleimer auf einer Raststätte

Hatzi, krank und als unterster in einem Korb voller bunter Katzenkinder!

Ginia, die Freundin von Missy

Jakie, einer Freundin abgeworben

Carlo, von der ehemaligen Nachbarin gefunden

Sandy, Pflegekatze meiner Krankengymnastin

Cheeky und Charlie, meine zwei Waisenfindelkätzchen ...........

Die meisten verlebten ein paar nette Tage bei mir - Hatzi und Jakie waren nette "Onkels"!.

ABER: seit Silvester 2006 zählt noch ein Mädchen, genauer, ein Katzenmädchen zu unserem Haushalt!

An Silvester hörten ein ganz lautes, erbärmliches Miauen. Als man dem nachging, sah man auf dem Nachbargrundstück eine junge bunte Katze und die Nachbarin, die jemanden zu Hilfe rief. Sie wüsste nicht, wo das Tierchen hingehört und was sie jetzt damit machen sollte. So bot man sich halt selbst an, die Katze mitzunehmen und sich zu kümmern.

Die Großen waren erst mal im Schlafzimmer gut aufgehoben - bei geschlossener Tür!!!

In der Küche fraß die "Neue" zuerst beide Näpfe mit Trockenfutter leer ... danach beide Näpfe mit Nassfutter, wo ich ihr noch etwas nachlegte. Und somit hatte sie ihren Namen weg: Larry ; kommt rein und benimmt sich wie Larry!

Aber alle DREI waren über einige Jahre hinweg glücklich miteinander ...


 

        

 Ja, und Hunde kenne ich einige, auch wenn nur einer MEINER ist.

 

Tja, da wohnten wir noch in Lehmen/Mosel (Gruß an Anette G., 2010)

 


Und nun ... geht es ab nach

 

mit den geliebten 4-Pfotern

... man kann auch vom "anderen Ende" her kommen 

 

 


 

Für Interessierte:   

 

http://www.rassekatzen-jahrbuch.de

 

http://www.smile-tierliebe.de/    

 

http://www.arche-noah-online.de/    

 

http://www.collie-in-not.de/    

 

http://www.diensthundepraxis.de/