Ein kleiner Heuler auf großer Reise

Der kleine Heuler, der gestern um 7.50 Uhr auf einer Sandfläche am Tollerort entdeckt wurde, ist schon der dritte Seehund, der es in diesem Jahr bis nach Hamburg geschafft hat. Bereits Ende Juni wurde ein Robbenbaby an der Süderelbe in Wilhelmsburg eingefangen. Und wenige Tage später beobachteten Spaziergänger ein älteres Tier, das sogar bis nach Neuengamme gekommen war.
   Solche Ambitionen hegte der etwa drei Monate alte Heuler gestern aber nicht. Statt ins Wasser zu gehen, versuchte er, über Land zu fliehen und konnte so von der Wasserschutzpolizei mühelos eingefangen werden. Obwohl das Tier zwei Beamten noch kräftig in die Finger zwickte, ließen sich die Männer nicht beeindrucken und brachten die Robbe in einer Wanne ins Tierheim. Ein Tierarzt untersuchte den leicht unterernährte Heuler, bevor er zur Robbenaufzuchtstation Friedrichskoog gebracht wurde. Dort wird er nun aufgepäppelt und in einigen Wochen wieder ausgewildert.    (kab)

zurück nach NORD